Qualitätsüberwachung beim Drahtzug

Qualität von fertigen Draht-Produkten lässt sich bislang nur stichprobenartig feststellen, und bei der Werkstoffprüfung des Vormaterials werden häufig nur Festigkeitswerte ermittelt. Bevor diese Kennwerte feststehen, muss das Material oft aufwändig präpariert, gereinigt und gerichtet werden. Viele Drähte erscheinen qualitativ hochwertig, führen aber doch verschleierte Materialdefekte und Prozessschwankungen aus den verschiedensten Wertschöpfungsstufen mit sich.

Das teils kilometerlange Produkt „Draht“ stellt die Qualitätsprüfung vor eine Hürde. Mit QASS Optimizer4D ist nun eine automatische Überwachungslösung lieferbar, die Produktion und Vormaterial überwacht. In Echtzeit und zerstörungsfrei.

Nachrüstung für Drahtzug-Maschinen

Nahezu jede Drahtzugmaschine lässt sich nachrüsten, egal ob einzügiger oder mehrzügiger Prozess. Der etwa tischtennisballgroße Sensor passt an jeden Ziehstein.

Der QASS-HFIM-Sensor lässt sich leicht am Ziehstein installieren.

Der QASS-HFIM-Sensor lässt sich leicht am Ziehstein installieren.

Kooperationspartner bei Forschung und Vertrieb: Ernst Koch GmbH

QASS Optimizer4D für Drahtziehprozesse resultiert aus einem gemeinsamen Forschungsprojekt von QASS und der Ernst Koch GmbH in Hemer, einer der weltweit führenden Hersteller von Drahtziehanlagen. Koch-Geschäftsführer Jochen Koch: „Eine mögliche Steigerung der Produktionsgeschwindigkeit ist ein weiterer Vorteil dieser Technik, die wir im Bereich der Drahtproduktion gemeinsam mit QASS vorantreiben werden.“

Drahtzug: Koch & QASS kooperieren

Verschleißdetektion

Ziehstein intakt

Ziehstein verschlissen

Mit zunehmendem Verschleiß emittiert das Werkzeug stärkere Signale. Ist ein einmal eingerichteter Schwellwert überschritten, löst das Mess-System eine Meldung aus.

Prozessoptimierung

Unterschiedliche Ziehgeschwindigkeiten sorgen für unterschiedliche HFIM-Signale. Verschlechtert sich die Qualität des Produktes, treten leicht erkennbare Anomalien im HFIM-Abbild auf.

Ziehgeschwindigkeit 6 m/s

Ziehgeschwindigkeit 12 m/s

Qualitätsverbesserung

Wer Draht von einer besonders hohen Güte erzeugt, weiß, dass die Fehlertoleranzen sehr gering sind. Optimizer4D hilft, die optimale Ziehgeschwindigkeit herauszufinden. Gleichzeitig stellt das System fest, wenn der Verlust von Schmiermittel droht oder gar schon eingetreten ist – auf Wunsch kann Optimizer4D die Anlage anhalten. Temporäre mechanische Beschädigungen zeigen sich im HFIM-Abbild, so wie der Abriss des Drahtes.

Produktionssteigerung

Wie schnell kann der Draht gezogen werden, bevor die Qualität leidet? Optimizer4D prüft rund 24/7 die Qualität. Erhöhen Sie die Geschwindigkeit, bissich im HFIM-Abbild Abweichungen von der Norm zeigen. Optimizer4D bildet in Echtzeit die Qualität ab.

Qualitätsregelkarte

QASS Optimizer4D überwacht nicht nur die Produktion, das System dokumentiert die Ergebnisse auch. Die Software gibt an, inwieweit die Qualität von der gewünschten Norm abweicht.

Ein Graph zeigt die Qualität jedes Coils an, jedes Rings. Auf Wunsch wird der Graph per Dokument ausgegeben.

Condition Monitoring

Ein fabrikneuer Ziehstein gibt andere HFIM-Signale ab als ein verschlissener. Optimizer4D stellt fest, wenn Toleranzgrenzen hierfür überschritten werden.

Das System prüft sowohl auf der Eingangs- als auch auf der Ausgangsseite:

  • Verschlechterung des Ziehmittels
  • Verschleiß des Ziehsteins/ Abnutzungsgrad der einzelnen Werkzeuge
  • Kurzfristige mechanische Beschädigungen
  • Zustand des Vormaterials
Im HFIM-Abbild ist der Punkt klar zu erkennen, an dem das Schmiermittel abreißt.

Im HFIM-Abbild ist der Punkt klar zu erkennen, an dem das Schmiermittel abreißt.

Das kann nur QASS

Es gibt viele Messgeräte zur akustischen Qualitätskontrolle, aber nur QASS analysiert zusätzlich zur Signalstärke auch Frequenzen. Nur die selektive Frequenzdarstellung eröffnet eine differenzierte Betrachtung des Ablaufes.

Bestimmte Frequenzbereiche tragen andere Informationen als andere – auf QASS-Art ist es einfach, die Bereiche auszublenden, die z.B. Störungen oder Signale irrelevanter Quellen beinhalten. Zudem ist das QASS-System unempfindlicher gegenüber Schmutz wie etwa Verfahren auf optischer Basis.

Auch ist die akustische Prüfung weniger anfällig für falsche Interpretationen der Oberfläche. Selbst innen liegende Schäden können detektiert werden, wenn sie bei der plastischen Umformung von Ziehstein zu Ziehstein stärkere Emissionen erzeugen als ein unbeschädigter Draht.